Der Neger in der Mormonentheologie
=> Schwarze Haut
=> Vorherdasein
=> Söhne Kains
=> Die Flut hindurch
=> Ein Tropfen disqualifiziert schon
=> Neger im Priestertum
=> Neger unglücklich
=> Einwände gegen die Lehre
=> Für Kains Sünden
=> Neger und das Evangelium
=> Die Nigerianische Mission
=> In Vorurteilen verwurzelt
=> Sklaverei in Utah
=> Bürgerrechte
=> Die Genesis-Gruppe
=> Sportler protestieren
=> Eine ernste Situation
=> Die Kirche lehnt Gewalt ab
=> Beschwichtigung
=> Unzufriedenheit
=> Ein brennendes Thema
=> Eine neue Offenbarung?
=> Joseph Fielding Smith
=> Eine ehrliche Lösung
=> Schlussfolgerung
=> PRÄSIDENT KIMBALL GIBT EINE NEUE „OFFENBARUNG“ ÜBER DIE SCHWARZEN
=> BRIGHAM YOUNG FALSCH INTERPRETIERT
=> BESSER SPÄT ALS NIE
=> DIE NEUE OFFENBARUNG WEICHT DEM EIGENTLICHEN PROBLEM AUS
=> EXISTIERT DIE OFFENBARUNG ÜBERHAUPT?
=> AUSWIRKUNG DER OFFENBARUNG
Kapitelübersicht
Schwarze verflucht - Lehre oder Folklore
Kontakt
Gästebuch
Impressum

Vorherdasein

 

Um die Mormoneneinstellung in Bezug auf die Schwarzen zu verstehen, muss man als erstes die Lehre über das Vorherdasein verstehen. Eine der grundlegendsten Lehren der Mormonenkirche ist, dass der Geist des Menschen existierte, bevor die Welt erschaffen wurde. Joseph Smith erklärte einmal:

 

„…die SEELE, der Verstand des Menschen, der unsterbliche Geist. Alle Menschen sagen, dass Gott SIE am Anfang SCHUF. GENAU DIESE VORSTELLUNG MINDERT MEINE EINSCHÄTZUNG DES MENSCHEN; Ich glaube nicht an diese Lehre, ICH WEISS ES BESSER… Ich werde noblere Dinge erzählen…

DER GEIST DES MENSCHEN IST EBENSO UNSTERBLICH WIE GOTT SELBST… GOTT HATTE ÜBERHAUPT NIE DIE MACHT, DEN GEIST DES MENSCHEN ZU SCHAFFEN. (Times and Seasons, Bd. 5, S. 615, in History of the Church, vol. 6, S. 310-311, neu gedruckt)

 

Aus dieser Lehre vom Vorherdasein der Seelen kommt die Idee, dass einige Geister nobler sind als andere. Der Apostel Orson Pratt brachte folgenden Gedanken zum Ausdruck: „Ich habe Ihnen schon gesagt, dass die Geister der Männer und Frauen alle ein VORHERdasein hatten, vor Tausenden von Jahren in den Himmeln in der Gegenwart Gottes; und ich habe Ihnen schon gesagt, dass unter ihnen viele Geister sind, die EDLER, INTELLIGENTER als andere sind...“ (Journal of Discourses, Bd. 1, Seite 62)

 

Folgendes ist Joseph Smiths Buch Abraham entnommen:

 

„Nun hatte der Herr mir, Abraham, die geistigen Wesen gezeigt, die vor der Schöpfung der Welt gebildet wurden, und unter ihnen waren viele EDLE und Große.

Und Gott sah diese Seelen, dass sie gut waren, und er stand mitten unter ihnen und sagte: Diese will ich zu meinen Regierern machen; denn er stand unter denen, die Geister waren, und er sah, dass sie gut waren; und er sagte zu mir: Abraham, du bist einer von ihnen, du warst erwählt, ehe du geboren wurdest.“ (Köstliche Perle, Buch Abraham 3: 22-23)

 

Die Mormonenführer lehren, dass die „edleren“ oder erwählten Geister als Mormonen geboren werden. Der Apostel Pratt sagte: „...unter den Heiligen befindet sich der wahrscheinlichste Ort, wo diese Geister ihre Körper aufnehmen, durch gerechte und rechtschaffene Eltern. Sie werden zu DIESEN MENSCHEN GESANDT, DIE DIE RECHTSCHAFFENSTEN VON ALLEN MENSCHEN AUF DER ERDE SIND... DIES IST DER GRUND, WARUM DER HERR SIE HIERHER SCHICKT... Der Herr hat sie nicht fünf oder sechs tausend Jahre aufbewahrt, während sie die ganze Zeit auf ihre Körper warteten, um sie dann unter die Hottentotten, die AFRIKANISCHEN NEGER, die götzendienerischen Hindus oder irgendeine andere gefallene Nation zu schicken, die auf dem Angesicht der Erde verweilt. Sie werden nicht aufgespart, um dann auf der Erde solche ENTARTETEN ELTERN zu bekommen...“ (Journal of Discourses, Bd. 1, S. 63)

Wie wir schon in einem anderen Kapitel gezeigt haben, behauptet Joseph Fielding Smith, der 10. Präsident der Kirche, immer noch, dass die Mormonen „trotz unserer Schwächen DIE BESTEN MENSCHEN IN DER WELT sind. Ich sage dies nicht prahlerisch, denn ich glaube, dass diese Wahrheit allen offensichtlich ist, die gewillt sind, es selbst zu beobachten. WIR SIND MORALISCH REIN, in jeder Hinsicht gleich und auf vielerlei Weise JEDEM ANDEREN VOLK ÜBERLEGEN.“ (Doctrines of Salvation, Bd. 1, Seite 236) Präsident Smith behauptet auch, dass die Geister, die in ihrem „ersten Stand“ nicht tapfer waren, mit einer schwarzen Haut geboren werden: „Es gibt einen Grund, warum jemand SCHWARZ und mit ANDEREN NACHTEILEN GEBOREN wird, während ein anderer WEISS GEBOREN wird, mit großen Vorteilen. Der Grund ist, dass wir, bevor wir hierher kamen, einmal einen gewissen Stand hatten und mehr oder weniger den Gesetzen, die uns gegeben waren, gehorsam waren.“ (Doctrines of Salvation, Bd. 1, Seite 61)

Der Neger wird als weniger Glaubens treu als jeder andere Geist angesehen, dem es erlaubt war, einen Körper anzunehmen. In einem Brief vom 10. April 1963 sagte Joseph Fielding Smith: „Gemäß der Lehre der Kirche, war DER NEGER WEGEN EINES GEWISSEN ZUSTANDS DER UNTREUE IM GEIST – oder im Vorherdasein – NICHT TAPFER und deshalb wurde ihm zwar die sterbliche Prüfungszeit nicht verwehrt, aber ihm wurden DIE SEGNUNGEN DES PRIESTERTUMS VERWEHRT.“

Bruce R. McConkie, vom Ersten Rat der Siebzig, erklärte: „Diejenigen, die WENIGER TAPFER im Vorherdasein waren und die daher bestimmte geistige Einschränkungen in der Sterblichkeit auferlegt bekamen, als die NEGER bekannt sind. Solche Geister werden durch die Linie Kains auf die Erde gesandt, und das Zeichen, das wegen seiner Rebellion gegen Gott und seines Mordes an Abel auf sie gesetzt wurde, ist eine SCHWARZE HAUT.“ (Mormon Doctrine, S .476-77)

Der mormonische Geschichtsschreiber B. H. Roberts machte folgende Aussage in Bezug auf die „Rebellion im Himmel“: „Aber nur diejenigen, die in böser Absicht gegen Gott rebellierten, wurden dazu verurteilt, die Verbannung aus dem Himmel verdient zu haben und zum Teufel und seinen Engeln zu werden. Es gab andere, die nicht gegen Gott rebelliert haben mögen und dennoch SO GLEICHGÜLTIG WAREN, WAS IHRE UNTERSTÜTZUNG DER RECHTSCHAFFENEN SACHE unseres Erlösers betraf, dass sie bestimmte Vorrechte und Mächte verwirkten, die denen gewährt wurden, die für Gott und die richtigen Grundsätze tapferer eintraten. Wir sehen dies, so denke ich, im Samen Hams veranschaulicht... Ich glaube, dass diese Rasse, diejenige ist, durch die verordnet ist, dass jene, die in der großen Rebellion im Himmel nicht tapfer waren, kommen sollten, die sich durch ihre GLEICHGÜLTIGKEIT ODER DURCH DEN MANGEL AN VOLLSTÄNDIGER RECHTSCHAFFENHEIT als unwürdig des Priestertums und seinen Mächten erwiesen und daher wird es bis heute von ihnen zurückgehalten.“ (The Contributor, Bd. 6, S. 296-297)

 

Der Mormonenapostel Mark E. Petersen gibt folgende Information in Bezug auf die Lehre vom Vorherdasein:

 

„Gibt es also einen Grund, warum die Art unserer Geburt, die wir in diesem Leben empfangen, keine Widerspiegelung unserer WÜRDIGKEIT ODER UNSERES MANGELS DARAN im Vorherdasein ist? …können wir uns auf irgendeine andere Weise die Geburt einiger Kinder Gottes im dunkelsten AFRIKA erklären, oder im Flut geplagten CHINA, oder unter den hungernden Horden in INDIEN, während einige der Übrigen von uns hier in den Vereinigten Staaten geboren sind? Wir können uns der Schlussfolgerung nicht entziehen, dass einige von uns wegen der Leistung in unserem Vorherdasein als Chinese, einige als Japaner, einige als Inder, einige als Neger, einige als Amerikaner, einige als Heilige der Letzten Tage geboren sind. DIES SIND BELOHNUNGEN UND STRAFEN, völlig im Einklang mit Seiner eingesetzten Politik, mit SÜNDERN UND HEILIGEN umzugehen, indem alle gemäß ihren Taten belohnt werden…

Lassen Sie uns für einen Moment die große Gnade Gottes betrachten. Ein Chinese, in China mit EINER DUNKLEN HAUT und allen Handicaps dieser Rasse geboren, scheint wenig Gelegenheit zu haben. Aber denken Sie an die Gnade Gottes für das chinesische Volk, das bereit ist, das Evangelium anzunehmen. TROTZ DEM, WAS SIE AUCH IMMER IM VORHERDASEIN GETAN HABEN KÖNNTEN, WAS RECHTFERTIGT, DASS SIE DORT ALS CHINESE GEBOREN WURDEN, wenn sie jetzt in diesem Leben das Evangelium annehmen und den Rest des Lebens danach leben, können sie das Priestertum haben, in den Tempel gehen und Endowments und Siegelungen empfangen; und das bedeutet, sie können Erhöhung haben. Ist die Gnade Gottes nicht wunderbar?

Denken Sie an den Neger, VERFLUCHT IN BEZUG AUF DAS PRIESTERTUM… Dieser Neger, der im Vorherdasein die Art von Leben lebte, die den Herrn rechtfertigte, ihn auf die Erde in der Linie Kains mit einer SCHWARZEN HAUT zu senden und möglicherweise im dunkelsten Afrika zur Welt kommen zu lassen – wenn dieser Neger gewillt ist, wenn er das Evangelium hört, es anzunehmen, kann er viele Segnungen des Evangeliums haben, TROTZ ALLEM, WAS ER IM VORIRDISCHEN LEBEN TAT, ist der Herr bereit, wenn der Neger das Evangelium mit echtem, ernsthaftem Glauben annimmt und wirklich bekehrt ist, ihm die Segnungen der Taufe und der Gabe des Heiligen Geistes zu geben. Wenn dieser Neger in all seinen Tagen Glaubens treu ist, kann und wird er das celestiale Reich betreten. Er wird ALS EIN DIENER dorthin gehen, aber er wird celestiale Herrlichkeit erlangen.“ (Race Problems--As They Affect The Church, Ansprache von Mark E. Petersen bei der Versammlung von Religionslehrern auf der College-Ebene, gegeben an der Brigham-Young-Universität, Provo, Utah, 27. August 1954)

 

1845 erklärte der Mormonenapostel Orson Hyde, dass die Neger minderwertige Geister wären, die dem Teufel im vorirdischen Stand einen gewissen Einfluss überließen:

 

„Zu der Zeit, als der Teufel aus dem Himmel geworfen wurde, gab es einige Geister, die nicht wussten, wer Vollmacht hatte, Gott oder der Teufel. Folglich NAHMEN SIE AUF KEINER SEITE AKTIV TEIL, ABER SIE DACHTEN EHER, DASS DEM TEUFEL UNRECHT GETAN WORDEN WÄRE UND DACHTEN, DASS ER DEN GRÖSSEREN ANSPRUCH AUF DIE REGENTSCHAFT HÄTTE. Diese Geister wurden nicht für böse genug gehalten, um in die Hölle hinunter geworfen zu werden und niemals Körper zu haben; auch HIELT man sie NICHT FÜR WÜRDIG GENUG FÜR EINEN EHRENWERTEN KÖRPER auf dieser Erde, aber es geschah, dass Ham, der Sohn Noahs, die Nacktheit seines Vaters sah, während er betrunken in seinem Zelt lag, und mit 'übler Freude' rannte er wie Rigdon herum und machte diese wundervolle Enthüllung seinen Brüdern bekannt; während Sem und Japhet aus Mitgefühl und Mitleid ein Gewand nahmen, es über ihre Schultern legten, rückwärts gingen und ihren Vater bedeckten... Das Betragen des Ersteren BRACHTE DEN FLUCH DER VERSKLAVUNG über ihn, während das der Letzteren Segnungen, Rechtsprechung, Macht und Herrschaft sicherte... Kanaan, der Sohn Hams, empfing den Fluch, denn Noah wünschte, dass dieser Fluch von ihm selbst entfernt würde, wenn möglich. Deshalb übertrug er ihn auf seinen Enkel anstatt seines Sohnes. Nun würde es grausam erscheinen, REINE, celestiale Geister durch die Linie Kanaans, die verflucht worden war, in die Welt zu zwingen. Dies wäre unangebracht, die KOSTBAREN und NICHTSWÜRDIGEN zusammen zu packen; aber von diesen Geistern im Himmel, die lieber dem TEUFEL EINFLUSS ÜBER SICH GEWÄHRTEN, die dachten, dass er ein wenig mehr das Recht zu regieren hätte, aber nicht sehr aktiv teilnahmen, wurde dennoch gefordert, in diese Welt zu kommen und in der VERFLUCHTEN Linie Kanaans Körper anzunehmen; und daher der NEGER oder die afrikanische Rasse.“ (Rede von Elder Orson Hyde, vor dem Hohenpriesterkollegium in Nauvoo am 27. April 1845 gegeben, gedruckt in Liverpool, Seite 30)

 

Der Mormonenautor John J. Stewart behauptete, dass der Neger glücklich sein kann, sogar noch einen Körper zu bekommen: „In unserer heutigen Gesellschaft, in welcher Situation leidet der Neger am meisten: (1) weil ihm nicht gestattet ist, in der HLT-Kirche das Priestertum zu tragen, oder (2) weil er eine schwarze Haut und andere negroide Merkmale hat, die ihn in den Augen der meisten Weißen brandmarken?

Die Antwort ist offensichtlich.

Und wer kontrolliert die Tatsache, diese negroiden Merkmale zu haben? Sein Schöpfer natürlich.

Wenn Gott einem Geist erlaubt, einen negroiden Körper anzunehmen, denken Sie, dass Er sich der Tatsache nicht bewusst ist, dass er eine gesellschaftliche Brandmarkung erleiden wird?

Darum, wenn Sie sagen, die Kirche sei ungerecht, wenn sie dem Neger nicht erlaubt, das Priestertum zu tragen, dann müssen Sie konsequent sein und auch sagen, dass GOTT SOGAR NOCH UNGERECHTER IST, weil er ihm eine schwarze Haut gibt... Ist es nicht möglich, vonseiten Gottes einen Akt der Gnade zu erkennen, wenn Er den Neger das Priestertum in dieser Welt nicht tragen lässt, im Hinblick darauf, dass er unter dem FLUCH lebt, eine schwarze Haut und andere negroide Merkmale zu haben?... Mit dem gesellschaftlichen Vorurteil gegen ihn, stellen Sie sich die Hindernisse vor, denen der Neger begegnen würde, wenn er versuchte, sein Priestertum zu ehren und zu verherrlichen.

Ich glaube, dass wir die Gnade wie auch die Gerechtigkeit Gottes in allen Dingen anerkennen sollten. Genau die Tatsache, dass GOTT DIESEN GEISTERN, DIE IM GEISTE WENIGER WÜRDIG WAREN, ERLAUBEN WÜRDE, ÜBERHAUPT AN EINEM STERBLICHEN KÖRPER TEILZUHABEN, ist weiterer Beweis für seine Gnade.“ (Mormonism and the Negro, Teil I, Seiten 48-50)

 

Alvin R. Dyer, eine Generalautorität, die in der Ersten Präsidentschaft unter Präsident McKay diente, machte folgende Aussagen in einer Rede, die er 1961 einer Gruppe von Missionaren gegenüber gehalten hatte:

 

„Wir haben eine Menge über Missionarsarbeit gesprochen und die Zeugnisse derer gehört, die gesprochen haben. Ich möchte ein wenig zu Ihnen über etwas sprechen, das keine Missionarsarbeit ist, und was ich sage, soll auf KEINEN Fall Ihren Untersuchern gegeben werden... Wie kommt es, dass Sie weiß und nicht farbig sind? Haben Sie sich jemals diese Frage gestellt? Wer hat etwas damit zu tun, dass Sie in die Kirche geboren wurden und nicht als Chinese oder Hindu oder Neger geboren sind? Ist Gott eine solch ungerechte Person, dass Er Sie weiß und frei macht und einen Neger zu einem VERFLUCHTEN unter dem FLUCH KAINS macht, so dass er nicht das Priestertum Gottes tragen sollte?...

Ich möchte kurz zu Ihnen darüber sprechen, nicht damit Sie irgendwelche Information Ihren Untersuchern überbringen, sondern damit Sie selbst ein besseres Verständnis darüber haben würden, was Sie heute im Missionsfeld tun... Es gab im Vorherdasein eine Dreiteilung der Menschheit, und wenn Sie in dieses Leben geboren werden, werden Sie in eine dieser drei Abteilungen von Menschen geboren. Jedem, der die Geisterwelt verlässt ist ein Urteil aufgebürdet, genauso wie es drei Orte geben wird, wenn Sie dieses Leben verlassen. Als sie die Geisterwelt verließen, waren sie schon durch das gerichtet worden, was sie in der Geisterwelt und in ihrem Vorherdasein getan hatten. Auf Grund dieses Urteils ist festgelegt, wie sie in dieses Leben geboren werden? Wenn Sie dies verstehen, wissen Sie, dass Gott nicht ungerecht ist, wenn er einen rechtschaffenen Geist als VERFLUCHTES Mitglied der SCHWARZEN RASSE geboren lassen wird, oder um VERFLUCHT zu sein wie die anderen Menschen VERFLUCHT worden sind. Alles ist in Ordnung. Die Zeugung des Menschen ist ordnungsgemäß und im Einklang mit dem Plan des Lebens und der Erlösung.

Behalten wir diesen Gedanken im Sinn, so ging Noah in die Arche und nahm - hier wieder drei - Söhne mit, wobei einer die VERFLUCHTE ABSTAMMUNGSLINIE repräsentierte... Diejenigen, die im Vorherdasein verflucht worden sind, wurden durch diese Linie Hams geboren.

Ich vermute, und Sie mögen oft Missionare sagen gehört oder die Frage gestellt haben: Warum ist ein Neger ein Neger? Und Sie haben folgende Antwort gehört: 'Nun, sie müssen im Vorherdasein neutral gewesen sein oder sie wollten unparteiisch sein. Das ist die üblichste Redewendung – sie waren weder heiß noch kalt, also machte der Herr sie zu Negern. Dies ist natürlich nicht wahr. Der Grund, warum Geister in Negerkörpern geboren werden, ist, dass diese Geister das Priestertum Gottes im Voherdasein ablehnten. Dies ist der Grund, warum es Neger auf der Erde gibt.

Sie werden sagen, dass Kain, als er von der Macht Luzifers beeinflusst wurde, ihm zu folgen... Kain verwarf den Rat Gottes. Er verwarf wieder das Priestertum, wie seine Vorreiter es in der Präexistenz getan hatten. Darum wurde der Fluch aus der Präexistenz durch die Lenden Kains umgesetzt. Folglich haben wir den Beginn der Rasse von Männern und Frauen, in die diejenigen in der Präexistenz hineingeboren würden, die das Priestertum Gottes verworfen hatten... Ham erneuerte den Fluch aus der Präsexistenz, als er das Priestertum Noahs verwarf, und infolge dessen hielt er den Fluch auf der Erde aufrecht. Darum mussten hiernach die Neger, oder diejenigen, die Neger werden sollten, durch die Lenden Hams geboren werden.

All dies, dass diese Millionen und Milliarden von Geistern, die in der Präexistenz auf die Geburt warten, durch einen Kanal oder eine Menschenrasse geboren würden, entspricht einem gut ausgearbeiteten Plan. Folglich müssen die Verfluchten durch Ham geboren werden... Die verfluchten Menschen sind die Nachkommen Hams. Die erwählten Menschen sind die Nachkommen Sems... Durch diese Abstammungslinien werden die Geister ihrem Stand entsprechend in dieses Leben geboren. Deswegen haben wir farbige Menschen, schwarze Menschen und weiße Menschen...

Ich weiß nicht, ob das Wissen oder die Offenbarung über diese Dinge auf Sie als Missionar eine Auswirkung haben wird, aber ich weiß, dass es auf mich eine Auswirkung hat... der Tag wird kommen, wann Sie wissen werden, wer Sie sind, weil Sie edle Menschen sind. Sie werden dies jetzt nicht vollständig wissen, aber Sie waren in der Präexistenz edle Personen. Wäre das nicht so, wären Sie in einen dieser anderen Kanäle geboren und Sie wären nicht in diesen Tagen und in diesem Zeitalter geboren, denn der Herr hat die ERLESENEN Geister der Präexistenz zurück behalten, um sie in dieser, der letzten Dispensation hervor kommen zu lassen... Ich wollte Sie den Grund wissen lassen, warum Sie das Evangelium predigen. Es gibt einen Zweck dahinter und wenn Sie dies wissen, wie Sie es jetzt wissen, und Ihr EDLES WESEN kennen – welche Art von Missionar werden Sie von diesem Tag an bis zum Ende Ihrer Mission sein?...

Ich habe immer gedacht - und ich habe diesen Punkt viele Male bewiesen gesehen -, wenn Sie in das Herz eines Jungen oder Mädchen fest verankern werden, dass Sie edle Menschen von edler Herkunft in der Präexistenz sind, dann werden sie niemals aufhören, sich zu irgendetwas herab zu lassen, das schmutzig ist... Ich habe Sie heute etwas wissen lassen, was Sie vorher nicht gewusst haben mögen, aber Sie kennen es jetzt, weil der Geist Zeugnis gibt.

Möge der Herr Sie dabei segnen und Sie mit diesem Wissen segnen. Ich lege Zeugnis von der Wahrheit dieser Dinge ab, im Namen Jesu Christi, Amen.“ („For What Purpose?“, eine Rede gegeben von Alvin R. Dyer auf der Missionarskonferenz in Oslo, Norwegen, am 18. März 1961, abgedruckt in The Negro in Mormon Theology, S. 48-58)

 

Der Mormonenautor John L. Lund gibt folgende Information: „Es ist Mormonenglaube, dass es in unserem vorirdischen Stand eine große Anzahl von Individuen gab, die auf Grund gewisser Handlungen oder gewissen Verhaltens in der Präsexistenz das Recht verwirkten, während ihres sterblichen Lebens das Priestertum zu tragen... Somit wird dem Neger das Priestertum wegen seines eigenen Verhaltens in der Präexistenz verwehrt.“ (The Church and the Negro, S. 42-43)

 

Melvin J. Ballard, der in der Mormonenkirche ein Apostel war, machte folgende Aussage:

 

„Von den Tausenden von Kindern, die heute geboren werden, ging ein bestimmter Teil zu den Hottentotten Südafrikas; Tausende gingen zu den chinesischen Müttern, Tausende gingen zu Negermüttern, Tausende zu wunderschönen WEISSEN Müttern der Heiligen der Letzten Tage. Nun können Sie mir sagen, dass all diese Geister einfach willkürlich bestimmt, gezeichnet wurden, dorthin zu gehen, wohin sie kamen...

Wie kommt es, dass wir in dieser Kirche den Negern das Priestertum nicht gewähren?... Ich bin überzeugt, dass es wegen einiger Dinge so ist, die sie taten, bevor sie in dieses Leben kamen, dass ihnen dieses Vorrecht verwehrt wird.“ (Melvin J. Ballard – Crusader for Righteousness, S. 218, wie in The Church and the Negro, S. 98, zitiert)

weiter


Insgesamt waren schon 19327 Besucher (38494 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=