Der Neger in der Mormonentheologie
=> Schwarze Haut
=> Vorherdasein
=> Söhne Kains
=> Die Flut hindurch
=> Ein Tropfen disqualifiziert schon
=> Neger im Priestertum
=> Neger unglücklich
=> Einwände gegen die Lehre
=> Für Kains Sünden
=> Neger und das Evangelium
=> Die Nigerianische Mission
=> In Vorurteilen verwurzelt
=> Sklaverei in Utah
=> Bürgerrechte
=> Die Genesis-Gruppe
=> Sportler protestieren
=> Eine ernste Situation
=> Die Kirche lehnt Gewalt ab
=> Beschwichtigung
=> Unzufriedenheit
=> Ein brennendes Thema
=> Eine neue Offenbarung?
=> Joseph Fielding Smith
=> Eine ehrliche Lösung
=> Schlussfolgerung
=> PRÄSIDENT KIMBALL GIBT EINE NEUE „OFFENBARUNG“ ÜBER DIE SCHWARZEN
=> BRIGHAM YOUNG FALSCH INTERPRETIERT
=> BESSER SPÄT ALS NIE
=> DIE NEUE OFFENBARUNG WEICHT DEM EIGENTLICHEN PROBLEM AUS
=> EXISTIERT DIE OFFENBARUNG ÜBERHAUPT?
=> AUSWIRKUNG DER OFFENBARUNG
Kapitelübersicht
Schwarze verflucht - Lehre oder Folklore
Kontakt
Gästebuch
Impressum

Neger im Priestertum

 

Im Antimormonenbuch Mormon Portraits lesen wir, dass ein „farbiger Mann“ namens Elijah Abel in der Mormonenkirche in den Tagen Joseph Smiths zum Priestertum ordiniert wurde. So merkwürdig es auch scheint, gab Andrew Jenson, der der Assistierende Kirchenhistoriker war, zu, dass Elijah Abel ein Neger war und dass er zum Priestertum ordiniert worden war:

 

„Abel, Elijah, der EINZIGE FARBIGE, DER BEKANNT IST, DER ZUM PRIESTERTUM ORDINIERT WORDEN IST... er wurde am 3. März 1836 zu einem ÄLTESTEN und am 4. April 1841 zu einem SIEBZIGER ordiniert, WOMIT IN BEZUG AUF DIE ALLGEMEINE REGEL DER KIRCHE IN BEZUG AUF FARBIGE EINE AUSNAHME GEMACHT WURDE... In Nauvoo WAR ER MIT DEM PROPHETEN JOSEPH SMITH ENG VERTRAUT... 1883 verließ er als ein MITGLIED des dritten Kollegiums der SIEBZIG Salt Lake City auf eine Mission nach Kanada, währenddessen er auch Missionsarbeit in den Vereinigten Staaten verrichtete. Zwei Wochen nach seiner Rückkehr starb er am 25. Dez. 1884 an Schwäche als Folge des Ausgesetztseins der Kälte im AMT ALS GEISTLICHER in Ohio. Er starb in vollem Glauben an das Evangelium.“ (L.D.S. Biographical Encyclopedia, Bd. 3, S. 577)

 

Es wird berichtet, dass Zebedee Coltrin auf einer Versammlung, die am 31. Mai 1879 abgehalten wurde, sagte: „...Bruder Abel wurde zu einem SIEBZIGER ordiniert, weil er am Tempel gearbeitet hatte...“ („Journal History“, wie in Mormonism and the Negro, Teil 2, S. 10, zitiert)

 

1884 druckte die Mormonenzeitung Deseret News Elijah Abels Nachruf:

 

„ABLE. - In der 13. Gemeinde am 25. Dezember 1884 an Alter und Schwäche in Folge von Erfrierung, während er IM AMT ALS GEISTLICHER in Ohio arbeitete, Elijah Able. Der Verstorbene wurde am 25. Juli 1810 in Washington County, Maryland, geboren; schloss sich der Kirche an und wurde zum ÄLTESTEN ordiniert, wie es auf einer Urkunde vom 3. März 1836 erscheint; später wurde er zum SIEBZIGER ordiniert, wie es auf einer Urkunde vom 4. April 1841 erscheint; er arbeitete erfolgreich in Kanada und erfüllte eine MISSION in die Vereinigten Staaten, aus denen er vor zwei Wochen zurückkehrte. Er starb in VOLLEM GLAUBEN an das Evangelium.

Beerdigungsfeier ist am Samstag, den 27. Dez., um 10:00 Uhr in den Versammlungsräumen der 16. Gemeinde. Freunde sind eingeladen.“ (Deseret News, 26. Dez. 1884)

 

Bei der Beerdigung von Eugene Burns, der Elijah Abels Enkel war, sprach ein Patriarch namens Miner über Elijah Abels „Loyalität und Dienst für Joseph den Propheten.“

Folgendes erschien im Salt Lake Tribune:

 

„Eugene Burns, farbig, starb letzte Woche... Er war 24 Jahre alt und sollte an dem Tage, als seine Beerdigung stattfand, verheiratet worden sein.

...Auf Bitten der Familie leitete Rev. D. A. Brown, Pastor der Ersten Baptistenkirche, den Gottesdienst. Auf seine Anmerkungen des Beileids und des Mitgefühls für seine hinterbliebenen Freunde, die sich versammelt hatten, folgend machte Patriarch Miner, Präsident eines der Siebzigerkollegien der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage einige Bemerkungen. Im Verlauf der Ausführungen erklärte er im Wesentlichen, dass alles, WAS JE VON DIESEM TOTEN MANN EXISTIERTE, IN DEM SARG VOR DEM ALTAR LÄGE.

DIE SEELE WÄRE VERDAMMT.

Er sagte ferner, dass ein ÄTHIOPIER DEN STAND DER ERHÖHUNG NICHT ERREICHEN KÖNNTE, DER NOTWENDIG WÄRE, UM IN DEN HIMMEL EINZUTRETEN. SEINE SEELE WAR VOR SEINER GEBURT VERDAMMT. Die Bemerkungen des Patriarchs verursachten Furcht und Bestürzung unter den Zuhörern und beschleunigten ein kirchliches Handgemenge. Rev. Mr. Brown antwortete auf die Bemerkungen des Patriarchen...

Burns war ein Enkel ABELS, des Leibdieners Josephs des Propheten. ABEL WAR EIN NEGER und den Bemerkungen von Patriarch Miner gemäß der EINZIGE SEINER RASSE, DER JE ERFOLGREICH WAR, EINTRITT INNERHALB DER PERLENREICHEN PFORTEN ZU ERLANGEN. Der Grund, warum er so erfolgreich war, dieses Kunststück zustande zu bringen, war seine LOYALITÄT UND DER DIENST FÜR JOSEPH DEN PROPHETEN, und sein Glaube, dass die Mormonenreligion, die einzige ist, die es je gegeben hat...

Aber, der Sohn Hams und Leibdiener Josephs des Propheten, starb und wurde entrückt. Die Kinder, die er in dieser Welt zurück ließ, mögen, gemäß dem Patriarchen, niemals zu diesem Stand erhöht werden. DER GRUND für die NICHTZULASSUNG von Äthiopiern auf die andere Seite, der vom Patriarchen ANGEGEBEN WURDE, ist die Tatsache IHRER DUNKLEN HAUT. NIEMAND MIT SCHWARZER HAUT KANN DIE PFORTE DES HIMMELS BETRETEN, SAGTE DER PATRIARCH...

'Dies ist kaum der Ort, Dinge der Wahrheit hervorzubringen', sagte der ehrwürdige Patriarch, während er aufs Podium stieg, nachdem Mr. Brown seine Bemerkungen beendet hatte, 'aber die Wahrheit sollte immer gesagt werden. Die Wahrheit tut niemals weh.'...

'Ich wiederhole: Die Wahrheit muss gesagt werden', fuhr der gealterte Mann in einer merkwürdigen Lobrede fort. Er zitterte und bebte in den Wehen starker Erregung. 'Ich bin Präsident eines Siebzigerkollegiums der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Ich bin hier, um Zeugnis abzulegen, NICHT für den Mann, der tot ist, sondern für seinen GROSSVATER ABEL...

'Ich kann mich nicht davon enthalten, von den AUSSERGEWÖHNLICHEN EIGENSCHAFTEN ABELS zu sprechen, dem Leibdiener Josephs, des Propheten. Seine LOYALITÄT zum Propheten war WUNDERVOLL. Er stand ihm ständig zur Seite, bis der Prophet entrückt wurde. Er glaubte bedingungslos an den Mormonenglauben und wurde für diesen Glauben belohnt. WEGEN SEINER DIENSTE FÜR DEN PROPHETEN UND FÜR SEINEN GLAUBEN AN UNSERE RELIGION WURDE ER IN DIE ORDNUNG DES MELCHISEDEKISCHEN PRIESTERTUMS ERHOBEN. ER WAR DER EINZIGE FARBIGE, DER JE LEBTE, DER ZU DIESER ORDNUNG GEHÖRTE...

Man sollte sich auch nicht darüber wundern, wenn man die Lehren unserer Kirche in Bezug auf die farbigen Menschen in Betracht zieht. Wir glauben, dass es drei Ordnungen von Geistern gibt. In der ersten Klasse befinden sich die Geister, die nie verkörpert worden sind. Da ihnen nie ein Körper gegeben worden ist, sind sie dazu verdammt, in alle Ewigkeit im Dunkeln zu wandeln. Für sie gibt es keine Erlösung.

In der zweiten Klasse befinden sich Geister, die verkörpert worden sind. Ihnen ist das Vorrecht gegeben worden, in die Welt zu kommen und durch den Plan der Erlösung, der für uns offen ist, erlöst zu werden. DIESE KLASSE SIND DIE WEISSEN.

Die dritte und letzte Klasse der Geister ist die Klasse, die fiel. Wegen ihres FALLS sind sie gezwungen IN KNECHTSCHAFT ZU VERWEILEN. Ihnen sind fleischliche Körper gegeben worden, aber sie können niemals das Joch der Knechtschaft ablegen. Diese Klasse der Geister schließt die NEGER ein.

Abel, der Leibdiener des Propheten, glaubte an Joseph Smith als einen Propheten und an die Dispensation der Letzten Tage. Daher WURDE er ERHÖHT, und so weit es bekannt ist, IST ER DER EINZIGE SEINER RASSE, DER JE DIE BEDINGUNGEN SEINER KNECHTSCHAFT ÜBERWAND...

Denn für die farbige Rasse gibt es aber einen erhöhten Zustand in der nächsten Welt, in die sie gehen mögen. In den Lehren des Propheten Joseph sind Vorkehrungen getroffen worden, so dass der Neger in jenen vorläufigen Stand der Erhöhung eintreten kann, und wenn er dorthin kommt, wird ihm eine Gelegenheit gegeben werden, die Erlösung anzunehmen, gemäß den Lehren Joseph Smiths.'...

Mr. Brown erhob sich sofort und verkündete, dass in der Bibel keine solchen Lehren existieren. Als Widerlegung der Behauptungen des Patriarchen verlas er mehrere ausgewählte Bibelstellen, womit er Beispiele zitierte, bei denen Männer mit schwarzer Haut errettet worden sind. Er versuchte, die Gefühle zu beruhigen, die durch die Bemerkungen des Patriarchen hoch gekommen waren. Er bot den Freunden des Toten Gewissheiten der Hoffnung und Erlösung.

Bischof N. A. Empey versuchte dann, die Aufmerksamkeit der Zuhörer zu gewinnen, um Mr. Brown zu entgegnen. Ihm wurde das Vorrecht zu sprechen von denen verweigert, die für den Gottesdienst verantwortlich waren.

Burns' Familienangehörige sind Mormonen, obwohl von dem jungen Mann gesagt wird, dass er sich nie der Kirche anschloss.“ (The Salt Lake Tribune, 1. Nov. 1903, S.

 

Obwohl uns die Tatsache bekannt ist, dass Elijah Abel das Priestertum in der Mormonenkirche trug, waren wir sehr erstaunt zu erfahren, dass seine Nachkommen ebenfalls zum Priestertum ordiniert worden sind.

Die Information in Bezug auf die Ordninierung Elijah Abels Nachkommen wurde von Bob Phillips gefunden. Mr. Phililips hat eine ungeheure Arbeit geleistet, als er Elijah Abels Nachkommen aufspürte. Folgendes ist eine Abschrift von einer Tabelle, die uns Mr. Phillips gegeben hat, die zeigt, dass Elijah Abel und seine Nachkommen zum Priestertum ordiniert wurden.

 

ORDINIERUNGEN ZUM PRIESTERTUM

 

Elijah Able

am 3. März 1836 zum Ältesten ordiniert.

am 4. April 1841 in Nauvoo, Illinois, zum Siebziger ordiniert

Enoch Able (Sohn Elijahs)

am 10. November 1900 von John Q. Adams in Logan, 5.Gemeinde, Utah zum Ältesten ordiniert

Elijah Able (Enkel Elijahs), Sohn Enochs

am 5. Juli 1934 von J. C. Hogenson zum Priester ordiniert

am 29. September 1935 von Reuben S. Hill in Logan, 10. Gemeinde, Utah, zum Ältesten ordiniert

 

Nachdem wir diese Tabelle erhalten hatten, begann wir die Berichte in der Genealogischen Gesellschaft zu durchsuchen, die der Mormonenkirche gehört, um zu sehen, ob wir die Aussage bestätigen könnten, dass Elijah Abels Nachkommen zum Priestertum ordiniert worden sind. Mit der Hilfe von Bob Phillips waren wir in der Lage, Information zu finden, die bewies, dass das Negerblut in Abels Familie nicht verhindert hat, dass einige von ihnen das Priestertum trugen. Tatsächlich haben wir eine echte Ablichtung der Mitgliedsurkunde des Enkels von Elijah Abel erhalten, die ohne Zweifel beweist, dass er zum Priestertum ordiniert wurde. Die Genealogische Bibliothek wollte von diesem Bericht keine Fotokopie machen. Aber nach vielen Schwierigkeiten fanden wir einen Weg, eine zu bekommen. Wir haben diese Fotokopie unten auf dieser Seite reproduziert.

Enoch Abel (Elijahs Sohn) heiratete erwiesenermaßen eine „weiße“ Frau namens May Jordi. Die Menschen in Enoch Abels Gemeinde müssen gewusst haben, dass er ein Neger war, denn als die örtliche Zeitung seinen Tod bekannt gab, nannte sie ihn einen „farbigen“ Mann:

 

„Enoch Able, ein FARBIGER Einwohner der Fünften Gemeinde, starb am Donnerstag Mittag an Lungenentzündung. Abel hinterließ eine Frau und eine GROSSE Familie in mittellosen Verhältnissen.“ (The Journal, Logan City, Utah, 23. Febr. 1901)

 

Enoch Abel hatte einen Sohn, der er Elijah nannte. Irgendwann zwischen 1917 und 1925 wurde er zum Priestertum ordiniert, denn die kirchlichen Volkszählungsberichte für 1925 listen ihn als Diakon auf. Die Ablichtung, die unten abgedruckt ist, zeigt, dass er 1934 zum Priester und 1935 zum Ältesten ordiniert wurde. Dies beweist eindeutig, dass das Negerblut in der Abel-Familie einige nicht daran gehindert hat, ordiniert zu werden.

Bob Phillips sagt, dass es mindestens sechzig Nachkommen Elijah Abels (nicht mit dem Enkel zu verwechseln, der ebenfalls Elijah hieß) in der Mormonenkirche gibt. Mindestens vierzig von ihnen leben im Umkreis Salt Lake Citys von 100 Meilen und natürlich tragen einige von ihnen das Priestertum und tun Missionarsarbeit für die Kirche. Elijah Abels hatte sechs Töchter. Deshalb tragen viele seiner Nachkommen nicht den Namen Abel. Einige ihrer Kinder wurden offensichtlich in „weiße“ Familien in Utah adoptiert. Es ist also erwiesen, dass einige Mitglieder der Mormonenkirche, die glauben, dass sie „weiß“ sind, in Wirklichkeit zum Teil Neger sind. Bob Phillips behauptet, dass einige von Elijah Abels Nachkommen denken, dass er ein „Indianer“ war. Vielleicht sind einige von genau den Leuten, die die Mormonenlehre in Bezug auf den Neger verteidigen, selbst Nachkommen Elijah Abels. Mehr Information über Elijah Abel und seine Nachkommen finden sie in unserem Buch Mormons and Negroes, S. 13-18.

Es hat andere Neger gegeben, die nicht mit der Abel-Familie verwandt waren, die in der Mormonenkirche das Priestertum getragen haben. Der Mormonenautor William E. Berrett erzählt von einem Neger, der zum Priestertum ordiniert war:

 

„Es scheint, dass eine Person mit NEGERBLUT von William Smith ZUM ÄLTESTEN ORDINIERT WORDEN WAR, während er auf seiner Mission im Staat New York war, wie es durch einen Brief bewiesen wird, der in JOURNAL HISTORY für den 2. Juni 1847 erscheint:

'An diesem Ort (Batavia, New York) fand ich einen FARBIGEN Bruder namens Lewis, ein Barbier und EIN ÄLTESTER IN DER KIRCHE, der von William Smith ordiniert war. Dieser Lewis, so bin ich auch informiert worden, hat einen Sohn, der mit einem weißen Mädchen verheiratet ist, und beide sind Mitglieder der Kirche.'“ (Mormonism and the Negro, Teil 2, Seite 7)

 

Ein weiterer Neger, der offensichtlich zum Priestertum ordiniert wurde, war Edward Leggroan. In der kirchlichen Volkszählung von 1914 werden die Leggroans als „Farbige“ aufgelistet. Kate B. Carter reproduziert folgenden Brief von Sarah Leggroan:

 

„Liebe Mrs. Carter:

„Edward Leggroan lebte in der 9. Gemeinde. Er war ein DIAKON. In jenen Tagen reinigten die Diakone die Kirche, schauten nach den Lampen und dem Feuer...

Aufrichtig

Sarah Leggroan“

(The Negro Pioneer, Daughters of Utah Pioneers, Lektion für Mai 1965, Seite 547)

 

H. Kirkpatrick erklärte: „Der Grund, dass es weitere farbige Mitglieder in VOLLEM Stand gegeben haben könnte, ist, dass einige der ersten Bekehrten und Zweige der Kirche groß im Glauben waren, aber klein im Führen der Berichte.“ (Pen, Winter 1954, Seite 12)

 

Joseph Fielding Smith, der 1970 Präsident der Kirche wurde, hat sein Bestes getan, um die Tatsache zu vertuschen, dass Neger ordiniert worden sind. Am 8. Juni 1960 schrieb eine Frau, die ein Mitglied der Mormonenkirche ist, einen Brief an Joseph Fielding Smith und befragte ihn in Bezug auf die Ordinierung von Negern. In diesem Brief erklärte sie:

 

„Am letzten Abend studierten wir in unserer GFV-Klasse den 38. Abschn. der Lehre und Bündnisse, Vers 16, wo es heißt: Alles Fleisch gehört mir und ich bin kein Anseher von Personen.

Dies führte zu einer Diskussion und einige bemerkten, dass Neger in der frühen Kirche zu Ältesten ordiniert wurden.

Wollen Sie mir bitte sagen, wer der Mann war, wann dies geschah und wer ihn ordinierte?... Wurde mehr als ein Neger zum Ältesten ordiniert?...“

 

Die Antwort, die sie erhielt, wurde von der Post am 10. Juni 1960 abgestempelt und lautete: “IN DER FRÜHEN KIRCHE WURDEN KEINE NEGER ORDINIERT.“

Seit kurzem ist die Wahrheit über Elijah Abel allgemeiner bekannt geworden und in einem Brief vom 10. April 1963 erklärte Joseph Fielding Smith: „...diese Aussage, dass Elija Abel auf diese Weise ordiniert wurde, ist BIS ANS ENDE DER WELT GEREIST.“ In demselben Brief gab Joseph Fielding Smith zu, dass Elijah Abel ordiniert wurde: „Es ist WAHR, DASS ÄLTESTE DER KIRCHE EINEM NEGER DIE HÄNDE AUFLEGTEN und ihn segneten, 'offensichtlich' MIT DEM PRIESTERTUM, aber sie konnten das, was der Herr verweigerte, nicht geben. Es ist wahr, dass Elijah Abel auf diese Weise 'ORDINIERT' wurde.“

 

In weniger als drei Jahren musste Joseph Fielding Smith seine Geschichte von „Neger wurden in der frühen Kirche nicht ordiniert“ in „es ist wahr, dass Älteste der Kirche auf einem Neger die Hände auflegten und ihn segneten, 'offensichtlich' mit dem Priestertum... es ist wahr, dass Elijah Abel auf diese Weise 'ordiniert' wurde“ umändern.

Es ist sehr interessant, dass Präsident Joseph Fielding Smith die Reorganisierte Kirche für das Ordinieren „einiger“ Neger kritisiert hat: „In der 'Reorganisierten' Kirche haben sie mindestens EINIGE aus der NEGERRASSE, die sie 'zum Priestertum ORDINIERT' haben, aber es STEHT IM WIDERSPRUCH ZUM WORT GOTTES.“ (Origin of the Reorganized Church and the Question of Succession, Seite 130)

Der Mormonenapologet William E. Berrett gab zu, dass zwei Neger ordiniert wurden, er erklärt aber, dass in einer Versammlung, die am 31. Mai 1879 abgehalten wurde, die „Führer der Kirche bestätigten“, dass Neger das Priestertum nicht tragen könnten. Mr. Berrett erklärt, dass Elijah Abel „hellhäutig“ war und er unterstellt, dass der Mann, der ihn ordinierte, nicht gewusst haben könnte, dass er ein Neger war. Er zitiert Zebedee Coltrins folgende Aussage: „Bruder Coltrin sagte ferner, dass Bruder Abel zu einem Siebziger ordiniert wurde... und als der Prophet von seiner Abstammung erfuhr, wurde er aus dem Kollegium fallen gelassen und ein anderer wurde an seine Stelle gesetzt.“ (Mormonism and the Negro, Teil 2, Seite 10) Dieses Argument ist absolut lächerlich, denn sogar Zebedee Coltrin gibt zu, dass er wusste, dass Elijah Abel ein Neger war:

 

„Bei der Waschung und Salbung Bruder Abels in KIRTLAND salbte ich ihn und während ich meine Hände auf seinem Kopf hatte, HATTE ICH NIE SOLCHE UNFREUNDLICHEN GEFÜHLE IN MEINEM LEBEN. Und ich sagte: 'Ich würde nie wieder noch eine Person salben, die NEGERBLUT in sich hätte, es sei denn, es würde mir dazu vom Propheten der Befehl gegeben.'“ (Mormonism and the Negro, Teil 2, Seite 11)

 

Wenn Zebedee Coltrin wusste, dass Elijah Abel ein Neger war, ist es dann möglich zu glauben, dass Joseph Smith es nicht wusste? Man sollte sich also erinnern, dass Joseph Smith zu der Zeit, als Elijah dort war, in Kirtland lebte.

Arthur M. Richardson benutzt dieselbe Art von Argumentation wie William E. Berrett. Er erklärt, dass Elijah Abel ordiniert wurde „ohne die KENNTNIS DES PROPHETEN JOSEPH und dass er, als er es herausfand, Elijah Abel AUS DEM KOLLEGIUM HAT FALLEN LASSEN (KIRCHENBIBLIOTHEK). (That Ye May Not Be Deceived, Seite

Beachten Sie, dass die einzige Quelle, die Mr. Richardson für diese Aussage angibt, die „Kirchenbibliothek“ ist. Da die Kirchenbibliothek Tausende von Büchern und Manuskripten hat, haben wir das Gefühl, dass Mr. Richardson bei dieser Quellenangabe genauer hätte sein sollen. Bei seinen anderen Quellenangaben nennt er den Namen des Buches und die Seitennummer. Vielleicht bezog er sich auf die Aussage von Zebedee Coltrin; wenn es so ist, dann sollte man daran denken, dass diese Aussage mindestens dreißig Jahre, nachdem das Ereignis angeblich stattfand, gemacht wurde. Aber selbst wenn es für Mr. Richardson möglich wäre zu beweisen, dass Elijah Abel „aus dem Kollegium fallen gelassen wurde“, wie würde er dann die Tatsache erklären, dass „1883“ Elijah Abel ein „Mitglied des Dritten Kollegiums der Siebzig war“.

Der Mormonenautor John L. Lund gibt zu, dass Elijah Abel ordiniert wurde: „Die Geschichte berichtet von einem Ereignis, bei dem Elijah Abel, EINEM NEGER, das Priestertum gegeben wurde. (The Church and the Negro, Seite 76) Trotzdem argumentiert Mr. Lund, dass Elijah Abel später aus seinem Priestertumskollegium fallen gelassen wurde: „...als den Kirchenführern bekannt wurde, dass dieser Mann Negerblut hatte, wurde sein Priestertum außer Kraft gesetzt...

Dass Elijah Abel ein guter Mann war, steht außer Frage. Die Tatsache, dass er das Priestertum trug steht ebenfalls in den Berichten... Als entdeckt wurde, dass Elijah Abel negroide Vorfahren hatte, wurde er aus seinem Priestertumskollegium fallen gelassen (1879)... er hatte Negerblut und kam deshalb für das Priestertum nicht in Frage.“ (The Church and the Negro, S. 76-77)

 

Wie bei Mr. Richardson wird John Lunds einzige Quelle für diese Aussage als „Bericht im Büro des Kirchengeschichtsschreibers“ aufgelistet. Und, so merkwürdig es auch scheinen mag, auf derselben Seite, auf der Mr. Lund erklärt, dass Elijah Abel aus seinem Kollegium fallen gelassen wurde, zitiert er Andrew Jensen (der Assistierender Kirhengeschichtsschreiber war) wie er sagt, dass Elijah Abel „1883“ immer noch ein Mitglied des „Dritten Kollegiums der Siebzig“ war. Auf der nächsten Seite macht Mr. Lund sein Argument sogar noch schwächer, denn er gibt zu, dass Elijah Abels Nachkommen offensichtlich ordiniert wurden:

 

Es ist offensichtlich ebenfalls wahr, dass MEHRERE andere NEGER, einschließlich einiger NACHKOMMEN ELIJAH ABELS, ZUM PRIESTERTUM ORDINIERT worden sind. Es ist in diesen und anderen Fällen die Politik der Kirche, denjenigen das Priestertum zu entziehen, die als Nachkommen Kains bekannt sind. Man gibt zu, dass das Priestertum FÄLSCHLICHER WEISE einigen Negern gegeben worden ist, die hellhäutig sind. Die Kirche wünscht aber der Ordnung des Himmels und den Geboten Gottes zu folgen; deshalb wird ihm, wenn Negerabstammung bei einem Mann entdeckt wird, der das Priestertums trägt, die Anwendung dieses Priestertums untersagt.“ (The Church and the Negro, Seite 78)

 

Für uns ist es nicht möglich zu glauben, dass die Mormonenführer Elijah Abel durch einen Irrtum ordinierten, sein Priestertum wegnahmen und dann „fälschlicher Weise“ seine Nachkommen ordinierten. Mr. Lund behauptet, dass die Politk der Kirche darin besteht, denen „das Priestertum zu entziehen“, die Negerblut haben, dennoch liefert er keinen Beweis, um zu zeigen, dass Elijah Abels Nachkommen die Anwendung ihres Priestertums untersagt worden ist. Wir glauben nicht, dass die Mormonenführer das Priestertum Elijah Abels Nachkommen entziehen werden. Wir haben das Gefühl, dass sie die Angelegenheit lieber verschweigen würden. Wenn sie wirklich glauben, dass es „im Widerspruch zum Wort Gottes“ steht, Neger zu ordinieren (wie Joseph Fielding Smith behauptet), warum machen sie die Nachkommen Elijah Abels nicht ausfindig und nehmen ihnen das Priestertum weg? Natürlich werden sie dies nicht tun, weil sie wissen, dass es viele andere Menschen in der Kirche gibt, die Negerblut in sich haben. Einem Artikel im Time Magazine gemäß haben fast alle weißen Menschen eine kleine Menge Negerblut in sich:

 

„Ein flüchtiger Blick sagt, dass viele Amerikaner, die als Neger klassifiziert werden, eine Menge europäisches 'Blut' haben; WEISSE MENSCHEN MIT NEGERBLUT SIND SCHWIERIGER ZU AUSZUMACHEN; IHRE AFRIKANISCHEN GENE MÖGEN KEINE AUSWIRKUNG AUF IHR ERSCHEINUNGSBILD HABEN UND GEWÖHNLICH WISSEN SIE NICHT, DASS EINIGE IHRER VORFAHREN 'IN VERGESSENHEIT GERIETEN'. Im Ohio Journal of Science versucht der Soziologe Robert P. Stuckert von der Ohio State University abzuschätzen, wie viele WEISSE AMERIKANER EINIGE AFRIKANISCHE VORFAHREN HABEN... Als Dr. Stuckert für jedes Jahr der Volkszählung seine Tabelle aufstellte, kam er zum Schluss, dass von 135 MILLIONEN AMERIKANERN, DIE 1950 ALS WEISSE KLASSIFIZIERT WURDEN, UNGEFÄHR 28 MILLIONEN (21%) EINIGE AFRIKANISCHE VORFAHREN HÄTTEN. Von den 15 Millionen, die als Neger klassifiziert werden, waren kaum mehr als 4.000.000 (27%) reiner afrikanischer Abstammung. Während 1941 bis 1950, so schätzt er, bewegten sich ungefähr 155.000 Neger in die WEISSE KATEGORIE... Menschen mit Vorfahren, die im Römischen Reich lebten, einschließlich England und Teilen Deutschlands, stammen von einem breiten Durchschnitt der Bevölkerung des Reiches ab.

Das Römische Reich hatte keine EINHEITLICHE HAUTFARBE und Volksströmungen wanderten Jahrhunderte lang in jede Richtung durch es hindurch. Afrikaner, einschließlich derer mit NEGERABSTAMMUNG, kämpften in Legionen, reisten als Kaufleute oder Seefahrer. ÜBERALL, WO SIE HINGINGEN, HINTERLIESSEN SIE IHRE UNSTERBLICHEN GENE; ALSO KÖNNEN WENIGE AMERIKANER BEHAUPTEN, DASS SIE KEINE VON IHNEN IN SICH TRAGEN, und keiner kann es beweisen.“ (Time Magazine, 30. Juni 1958, Seite 47)

 

Wenn Brigham Youngs Aussage, dass nur EIN Tropfen Negerblut einen Menschen vom Priestertum ausschließt, wahr wäre, müssten viele Mormonen auf ihr Priestertum verzichten. Es wäre unmöglich, im Süden so viel Missionarsarbeit zu verrichten, wie die Mormonenkirche es tut, ohne viele Menschen zu bekehren, die Negervorfahren haben.

 

Der Mormonenautor Armand L. Mauss machte folgende Aussagen in einem Artikel, der in Dialogue: A Journal of Mormon Thought, Winter 1967, Seite 24, erschien:

 

„Man fragt sich zum Beispiel, warum der Herr die Ordination Elijah Abels zuließ (und ich habe sogar die Behauptung gehört, dass Kirchenberichte zeigen würden, dass auch Abels Söhne und Enkel ordiniert worden sind)... Man fragt sich auch, wie wir sicher sein können, dass alle, denen das Priestertum gegeben wird, frei von hamitischer Abstammung sind, besonders in solch ethnisch gemischten Gebieten wie Lateinamerika und Fiji... In Fällen von Ordinierungen, die 'Ausnahmen' darzustellen scheinen oder in anderer Weise fraglich sind, ist es nicht meine Verantwortung 'Erklärungen' anzubieten; diese müssen, wenn überhaupt, vom Propheten selbst kommen, der, wie ich annehmen muss, weiß, was sie tun. Durch Herumhacken auf gelegentliche Ausnahmen in der Kirchenpolitik, so lange sie selten sind, kann, so scheint es mir, so wie so nichts gewonnen werden...“

 

Der Mormonenautor Lester Bush ist bereit zuzugeben, dass eine Reihe von Negern ordiniert worden sind:

 

„Elijah Abel... war... zu einem Siebziger ordiniert... Es hat zahlreiche nachfolgende Fälle von Männern mit Negervorfahren gegeben, die Berichten gemäß das Priestertum erhielten. Die meistzitierten sprechen von einem 'farbigen' Ältesten in Batavia, N. Y.,...Samuel Chambers, einem prominenten Salt-Lake-Neger, der laut Berichten von 1873 bis 1874 im Diakon-Kollegium der Achten Gemeinde aktiv war... von zwei ungenannten Neger-Ältesten in South Carolina wird berichtet (Journal History, 18. August 1900); Eduard Leggroan, ein 'Diakon' in Salt Lake Citys Neunter Gemeinde... und mehrere Nachkommen Elijah Abels, z. B. sein Sohn Enoch und sein Enkel Elijah, beide laut Berichten Älteste... Einige Kinder Abels, selbst mit heller Hautfarbe, heirateten in 'weiße' Familien und die Nachkommen aus diesen Ehen sind weitest gehend von Negern zu Weißen 'übergewechselt'. Das Problem, welcher Politik man in solchen Fällen folgen soll, wo ein Priestertumsträger unerwartet Negervorfahren findet, ist durchweg von der Kirche NICHT gelöst worden. Obwohl von Brigham Young gesagt wird, dass er jeden mit auch 'nur einem Tropfen vom Samen Kains' in seinem Blut ausschloss, wird gelegentlich von Ausnahmen, mehr aus jüngerer Zeit, berichtet, besonders wenn die Person einer anderen Linie als der von Kain, Ham oder Kanaan in seinem patriarchalischen Segen zugeordnet wurde.“ (Dialogue: A Journal of Mormon Thought, Winter 1969, Seite 91-92, Fußnote 30)

 

Wallace Turner gibt folgende Information: „Das fortwährende Beharren der HLT auf rassistische Blindgläubigkeit bringt auch einen weiteren ernsten Schaden, weil es annehmen lässt, dass das Verbot für alle Neger gleichermaßen gilt und immer gegolten hat. Dies ist nicht wahr. Jeder Mormone, der die Angelegenheit studiert hat, weiß, dass Elijah Abel... fast ein halbes Jahrhundert lang ein volles Mitglied des Mormonenpriestertums war... (The Mormon Establishment, S. 241-242)

 

„Ein Hinweis auf eine potentielle Änderung ist die erstaunliche Tatsache, dass im vergangenen Jahr, oder so, die Mormonen Fiji-Inselbewohner in das Priestertum ordiniert haben. Es geschah nach und nach. Viele Jahre lang unterhielt die Kirche Missionen unter den Polynesiern...

Die Mormonenmission arbeitete durch die Polynesier auf Tonga und weitete sich dann auf die Melanesier auf Fiji aus. Die Melanesier sind schwarz – sehr schwarz – und werden in Nachschlagewerken im Erscheinungsbild mit der Ausnahme, dass ihre Nasen nicht flach sind, wie bei afrikanischen Negern, und ihr Haar eher dazu neigt, vom Kopf abzustehen als eng auf ihm eingerollt zu sein, als negroid beschrieben... es ist offensichtlich, dass jemand das Argument erfolgreich durchgesetzt hat, dass sie keine afrikanischen Neger wären und deshalb – ungeachtet ihrer Hautfarbe – nicht den Fluch Kains trügen.

Eine andere Geschichte passiert in Südafrika, wo die Mormonenmissionare mit Volldampf vorwärts drängen. Dort ist es erlaubt worden, das sorgfältige Aussortieren, um 'weiße Neger' draußen zu halten, ein wenig gleiten zu lassen.

Aber trauriger Weise erhalten die Missionare manchmal Anordnungen aus Salt Lake City, zu einem Ältesten zu gehen und ihm zu sagen, dass er nicht versuchen sollte, seine priesterlichen Vollmächte auszuüben, dass er einen Negervorfahren hätte und alles ein großer Fehler wäre.

'Es ist keine Frage, dass sie in Brasilien Priester ordiniert haben, die teilweise Neger sind', sagte ein sorgsamer Beobachter.“ (Ebenda, S. 262-263)

Über Brigham Youngs Aussage sprechend, dass ein Tropfen Negerblut eine Person vom Priestertum ausschließen würde, machte Jim Todd folgende Bemerkungen:

 

„So zerreißend wie diese Aussage ist, so kann sie keine buchstäbliche Bedeutung haben, ohne große, wenn nicht sogar totale Reduzierung der Anzahl derer zu verursachen, die das HLT-Priestertum tragen.

Natürlich machte Brigham Young diese Aussage vor einer langen Zeit und hatte keinen Zugriff auf spätere Wissenschaftliche Vorstellungen...

Es ist behauptet worden, dass wahrscheinlich kein Europäer von Negergenen total frei ist... sie haben tatsächlich etwas, sicherlich mehr als 'einen Tropfen', der von Brigham Young erwähnt wird.

Offensichtlich wird wenigen, wenn überhaupt welchen, Europäern das HLT-Priestertum verwehrt. Fordern Brigham Youngs Worte aber nicht, dass es ihnen verwehrt werden sollte? Wo könnte man also die Grenze ziehen?

Welche mögliche Methode könnte angewendet werden, um eine Person ausfindig zu machen, der einen einzigen Negervorfahren vor mindestens vier Generationen hätte? Und – was wäre, wenn der farbige Vorfahre acht oder zehn Generationen zurück wäre?

...Deshalb gibt es keinen Weg, dass Brigham Youngs Aussage eine reale Bedeutung haben kann, es sei denn, sie werde drastisch modifiziert.

Jedoch, was sind überhaupt die Gründe, weshalb dem Neger das HLT-Priestertum verweigert wird? Sind sie nur bedeutungslos oder unwichtig? Eine offensichtliche Ungerechtigkeit wie diese, die sich gegen die Winde des Wandels stellt, verdient eine vernünftige und öffentliche Erklärung. Warum gibt es gegenwärtig keine überzeugende oder nicht einmal eine offizielle Erklärung?

Vielleicht wird die HLT-Hierarchie lieber früher als später dies als Streitfrage der Zeit in Betracht ziehen und sie entweder lösen oder klären.“ (The Daily Utah Chronicle, University of Utah, 22. Nov. 1966)

 

Mormonen behaupten, dass das „Zeichen Kains“ eine „schwarze Haut“ wäre, dennoch geben sie zu, dass nicht alle Neger schwarz sind. John L. Lund macht folgende Aussagen:

 

„Darum ist es niemandem erlaubt, der ein Nachkomme Kains ist, ungeachtet ob er schwarz, braun, rot, gelb oder weiß ist, das Priestertum zu tragen.“ (The Church and the Negro, S. 101-102)

 

„Einige haben geglaubt, dass das Zeichen und der Fluch Kains ein und dasselbe sind. Das Zeichen einer schwarzen Haut war vom Fluch abgetrennt, obwohl man im Allgemeinen beides zusammen vorfindet. Es ist möglich, eine helle Haut zu haben und trotzdem den Fluch zu tragen, kein Priestertum haben zu dürfen.“ (Ebenda, S. 106)

 

In einem Brief, der in Dialogue: A Journal of Mormon Thought veröffentlicht wurde, schrieb Gary Lobb folgendes:

 

„Wir müssen deshalb fragen: 'Wer ist überhaupt ein Neger?' Wir, als eine Kirche, haben entschieden, dass die melanesischen Fiji-Insulaner keine sind, während die Papua des benachbarten Neu-Guinea welche sind. In einigen Zweigen der Kirche, die meine Frau und ich hier in Brasilien besucht haben, scheint es Priestertumsträger zu geben, die die wesentlichen Merkmale der negroiden Rasse besitzen. Ich wurde daran erinnert, dass jemand mit Vollmacht entschied, dass diese Menschen nicht negroid sind.

Dies, so glaube ich, sind für uns als Personen innerhalb der Kirche einige berechtigte Fragen, die zu untersuchen sind, und wir sollten sie im Rahmen unserer Zeugnisse und mit der Gewissheit von der göttlichen Mission Joseph Smiths untersuchen.“ (Dialogue: A Journal of Mormon Thought, Herbst 1967, S.

weiter


Insgesamt waren schon 19683 Besucher (39291 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=