Der Neger in der Mormonentheologie
=> Schwarze Haut
=> Vorherdasein
=> Söhne Kains
=> Die Flut hindurch
=> Ein Tropfen disqualifiziert schon
=> Neger im Priestertum
=> Neger unglücklich
=> Einwände gegen die Lehre
=> Für Kains Sünden
=> Neger und das Evangelium
=> Die Nigerianische Mission
=> In Vorurteilen verwurzelt
=> Sklaverei in Utah
=> Bürgerrechte
=> Die Genesis-Gruppe
=> Sportler protestieren
=> Eine ernste Situation
=> Die Kirche lehnt Gewalt ab
=> Beschwichtigung
=> Unzufriedenheit
=> Ein brennendes Thema
=> Eine neue Offenbarung?
=> Joseph Fielding Smith
=> Eine ehrliche Lösung
=> Schlussfolgerung
=> PRÄSIDENT KIMBALL GIBT EINE NEUE „OFFENBARUNG“ ÜBER DIE SCHWARZEN
=> BRIGHAM YOUNG FALSCH INTERPRETIERT
=> BESSER SPÄT ALS NIE
=> DIE NEUE OFFENBARUNG WEICHT DEM EIGENTLICHEN PROBLEM AUS
=> EXISTIERT DIE OFFENBARUNG ÜBERHAUPT?
=> AUSWIRKUNG DER OFFENBARUNG
Kapitelübersicht
Schwarze verflucht - Lehre oder Folklore
Kontakt
Gästebuch
Impressum
Eine ehrliche Lösung

 

Die ehrliche Lösung für das Problem, dem sich die Mormonenführer gegenüber sehen, ist nicht, eine weitere „Offenbarung“ zu haben, sondern die Lehre zu verwerfen. Sie sollten zugeben, dass Joseph Smith, Brigham Young und andere Mormonenführer Lehren lehrten, die nicht als von Gott kommend akzeptiert werden können.

Der Leser wird sich erinnern, dass Brigham Young, der zweite Präsident der Mormonenkirche, sagte, dass Sklaverei eine „GÖTTLICHE EINRICHTUNG“ wäre und dass der Bürgerkrieg die Sklaven nicht befreien könnte (siehe Journal of Discourses, Bd. 10, S. 250). Der Bürgerkrieg befreite aber die Sklaven und Brigham Young hatte sich geirrt. Wenn Brigham Young sich nun irrte, als er dies sagte, welche Gewissheit können wir dann haben, dass er sich nicht ebenfalls irrte, als er sagte, dass die Neger das Priestertum nicht bekommen könnten?

Brigham Young sagte, wenn jemand, der zum erwählten Samen gehört, sein Blut mit dem Neger vermischt, dass die Strafe der „TOD AUF DER STELLE“ wäre. (Journal of Discourses, Bd. 10, Seite 110) Offensichtlich glauben die Mormonen nicht an die Aussage von Brigham Young, sonst hätten sie viele Menschen getötet. Brigham Young nannte dies das „GESETZ GOTTES“ und sagte, dass „DIES IMMER SO SEIN WIRD“. Nun, wenn sich Brigham Young hierin geirrt hatte, welche Gewissheit haben wir, dass er richtig lag, als er sagte, dass der Neger das Priestertum nicht tragen könnte? Warum sollten wir diese Lehre missachten, die Brigham Young das „GESETZ GOTTES“ nennt, und dennoch an seiner Lehre festhalten, dass die Neger das Priestertum nicht haben können?

Brigham Youngs Aussage, dass „JEDER, DER NUR EINEN TROPFEN DER NACHKOMMEN KAINS IN SICH TRÄGT, DAS PRIESTERTUM NICHT ERHALTEN KANN“, ist genauso unmöglich glaubbar wie seine anderen beiden Aussagen. Genau zu der Zeit, als Brigham Young dies sagte, trug Elijah Able (ein Neger) das Mormonenpriestertum. Elijah Able lebte länger als Brigham Young und war 1883 immer noch „ein Mitglied des Dritten Kollegiums der Siebzig“. Somit sehen wir, dass es während der gesamten Zeit, als Brigham Young Präsident der Mormonenkirche war, einen Neger im Priestertum gab. Und genau zu der Zeit als Mark E. Petersen die Ansprache gab, in der er erklärte, dass jemand mit nur „EINEM TROPFEN NEGERBLUT“ das Priestertum nicht tragen könnte, war Elijah Ables Enkel ein Ältester in der Mormonenkirche.

Man sagt uns, dass 28 Millionen Amerikaner, die als Weiße eingestuft werden, einige Negervorfahren haben. Wie wäre es für die Mormonenkirche möglich, diese Leute vom Priestertum fern zu halten?

weiter


Insgesamt waren schon 19668 Besucher (39259 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=