Der Neger in der Mormonentheologie
=> Schwarze Haut
=> Vorherdasein
=> Söhne Kains
=> Die Flut hindurch
=> Ein Tropfen disqualifiziert schon
=> Neger im Priestertum
=> Neger unglücklich
=> Einwände gegen die Lehre
=> Für Kains Sünden
=> Neger und das Evangelium
=> Die Nigerianische Mission
=> In Vorurteilen verwurzelt
=> Sklaverei in Utah
=> Bürgerrechte
=> Die Genesis-Gruppe
=> Sportler protestieren
=> Eine ernste Situation
=> Die Kirche lehnt Gewalt ab
=> Beschwichtigung
=> Unzufriedenheit
=> Ein brennendes Thema
=> Eine neue Offenbarung?
=> Joseph Fielding Smith
=> Eine ehrliche Lösung
=> Schlussfolgerung
=> PRÄSIDENT KIMBALL GIBT EINE NEUE „OFFENBARUNG“ ÜBER DIE SCHWARZEN
=> BRIGHAM YOUNG FALSCH INTERPRETIERT
=> BESSER SPÄT ALS NIE
=> DIE NEUE OFFENBARUNG WEICHT DEM EIGENTLICHEN PROBLEM AUS
=> EXISTIERT DIE OFFENBARUNG ÜBERHAUPT?
=> AUSWIRKUNG DER OFFENBARUNG
Kapitelübersicht
Schwarze verflucht - Lehre oder Folklore
Kontakt
Gästebuch
Impressum

Neger unglücklich

 

Präsident Joseph Fielding Smith wollte uns glauben lassen, dass die Neger, die in der Kirche sind, ihre Stellung ohne zu fragen akzeptieren:

 

Zum Glück für den Neger ist ihm der Eintritt in die Kirche nicht verwehrt... Wir haben in der Kirche viele gute, ehrliche, gläubige Neger, DIE VOLLKOMMEN VERSTEHEN.“ (Answers to Gospel Questions, Bd. 2, S. 178)

 

Diese Aussage befindet sich in direktem Widerspruch zu einer Aussage, die von einem Negermitglied der Kirche namens Monroe Fleming gemacht wurde. In einem Brief an uns erklärte Mr. Fleming:

 

Lieber Bruder Tanner,

ich möchte erklären, dass die Aussage, dass der Neger als ein Mitglied in der Kirche ohne Priestertum zufrieden ist, NICHT WAHR ist. Ich kenne die meisten Mitglieder der Negerrasse in der Kirche und weiß, dass sie das Gefühl haben, dass sie das Priestertum haben sollten, wenn sie ein Leben führen, das auf Grundsätze des Evangeliums gebaut ist.

Aufrichtig,

H. Fleming.“

 

Kate B. Carter machte folgende Aussage in Bezug auf eine Negerfrau, die ein Mitglied der Mormonenkirche war: „Sie hatte den großen Wunsch, in den Tempel gehen zu können, und als sie herausfand, dass der Tempel für Neger geschlossen war, KRATZTE SIE SICH IHREN ARM BIS ER BLUTETE UND SAGTE: 'SEHT, MEIN BLUT IST SO WEISS WIE DAS EINES JEDEN ANDEREN.'“ (The Negro Pioneer, Seite 523)

Auf Seite 535 desselben Buches zitierte Mrs. Carter Mary Lee Bland Ewell: „Mammy Chloe liebte das Evangelium. Ich lehrte sie lesen und sie bemerkte oft: 'Ich wäre bereit, Süße, mich lebendig häuten zu lassen, wenn ich einfach in diesen Tempel gehen könnte.'“

Edgar Whittingham, eine Negermitglied der Mormonenkirche, machte folgende Aussage: „Als ich bekannt gegeben hatte, dass ich mich entschieden hatte, Schritte zu tun, um ein Mitglied der Kirche zu werden, mein Freund, näherte sich mir die Person, die mich eigentlich das Evangelium lehrte oder es mit mir diskutierte... eines Tages sehr zögerlich und sagte, dass er mir etwas sehr Besonderes zu sagen hätte. Dann fuhr er damit fort, den Fluch auf den Negern zu erklären. Natürlich war ich zutiefst verletzt und sehr außer mich. Ich schätze, meine Emotionen übermannten mich. Ich tat nichts Irrationales, aber da ich im Haus meiner Freunde zutiefst verletzt worden war, verließ ich die Kirche und blieb für ungefähr ein Jahr fern... Mit der Zeit überwand ich allmählich den emotionalen Schmerz und nach vielem Nachdenken kehrte ich in den HLT-Zweig zurück... Von dieser Zeit an, als mir gesagt wurde, dass ich das Priestertum nicht tragen könnte, weil ich ein Neger war, hatte mein Wissen vom Christentum in der Methodistenkirche mich überzeugt zu glauben, dass wir alle ungeachtet der Hautfarbe Gelegenheit haben würden dieselben Dinge zu tun oder dieselben Herrlichkeiten zu erlangen. Meine Reaktion darauf, dass mir gesagt wurde, dass ich das Priestertum nicht tragen könnte, war, dass es ein Brandmal der Diskriminierung war. Nun ist dies der allgemeine Glaube, den die meisten Neger, so denke ich, heute haben. Der vielleicht einzige Grund, warum ich heute ein Mitglied der Kirche bin, ist, dass ich das Evangelium hörte, bevor ich von diesem speziellen Fluch gewusst hatte...

Ich habe mit vielen Negern Kontakt gehabt, seit ich mich der Kirche angeschlossen habe, die ihren Interessen in der Kirche nicht nachgegangen sind, weil sie zurück geschreckt sind, weil sie von dem Unvermögen erfuhren, die volle Priestertumsmitgliedschaft zu erhalten. Sogar als Mitglied der Kirche finde ich den 'Fluch' immer noch schwierig zu verstehen. Ich finde andere, die auch Schwierigkeiten haben, dieses Problem zu verstehen... Ich glaube, dass durch Offenbarung eine Änderung gemacht werden könnte... Ob Neger das Priestertum während meines Lebens erhalten werden oder nicht, weiß ich nicht...“ („Is the Negro My Brother?“, unveröffentlichtes Papier von Dr. Wilford S. Smith, wie in The Church and the Negro, Seite 70-72, zitiert)

weiter


Insgesamt waren schon 19961 Besucher (40015 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=